Lunch im Glas

lunch im glas 640x340 - Lunch im Glas
Quelle: pixabay.com

Was stellst du dir unter Lunch im Glas vor?

Eventuell ja gar nicht viel, aber einige Menschen denken dabei an ein einfaches Fertigessen oder auch eine Konserve für den Notfall. So viel sei verraten – beide Meinungen sind natürlich komplett falsch.

Lunch im Glas ist eine gesündere Variante zu dem meist langweiligen Essen in den Kantinen. Du kannst selbst entscheiden, was du isst und weiß vor allem, wie viel darin steckt. Praktisch, oder?

In diesem Buch verraten wir dir, was genau Lunch im Glas eigentlich ist und wieso es zum neuen Trend in Sachen Ernährung werden könnte. Natürlich haben wir auch ein paar einfache aber absolut leckere Rezepte für dich aufgeschrieben. Schon die Zubereitung macht mit Sicherheit eine Menge Spaß.

Lunch im Glas – mehr als nur Dosenfutter.

Das ist Lunch im Glas!

Das Essen in den Kantinen unseres Landes ist meist nicht nur ungesund, sondern auch eintönig und nicht wirklich abwechslungsreich. Lunch im Glas dagegen garantiert eine frische Mahlzeit zur Mittagszeit.

Lunch – auf Deutsch übrigens Mittagessen – im Glas wird momentan immer bekannter und entwickelt sich schon fast zu einem neuen Trend. Im Prinzip musst du nur einige einfache Zutaten oder eben auch nur Reste vom Vorabend ordentlich in ein Glas (am besten ein Einmachglas) schichten und am nächsten Tag zur Mittagspause genießen. Während alle anderen in der vollen Kantine sitzen müssen.

Dabei kann jeder sein Lieblingsessen einfach mitnehmen. Nudeln oder eine Suppe – alles ist möglich. Manchmal ist die Arbeit etwas schwieriger, zum Beispiel, wenn du die Gläser noch mit kochendem Wasser befüllen musst. Oft reicht es aber einfach nur gut zu schütteln.

Übrigens – für eine angenehme Frische ist die Reihenfolge der Schichten des Snacks im Glas entscheidend. Ansonsten kannst du eigentlich nicht viel falsch machen. In jedem Fall brauchst du aber ein herkömmliches Einmachglas.

Wer richtig Spaß im Job haben möchte, für den gehört eine gelungene Mittagspause einfach dazu. Sie bringt wieder neue Motivation und Energie – und das ohne, dass du danach denkst, du hast Steine im Magen. Die Mittagspause soll ablenken und wieder neu beflügeln. Das ist leider oft in einer Kantine nicht möglich.

Besonders im Winter ist eine vollwertige und warme Mahlzeit sehr wichtig. Beides geht mit einem Lunch im Glas.

Besonders gut gelingen aber meistens die Salate im Glas. Sie sind erfrischend und nicht einmal so schwer zuzubereiten. Die bunten Gerichte eignen sich sehr gut für eine knackige Mittagspause. Das gilt am meisten für die warmen Jahreszeiten, wie Frühling und Sommer.

Der Grundgedanke bei Salat oder Lunch im Glas ist ziemlich simpel. Es gibt einfach das, worauf du gerade Lust hast und, was eben gerade zu Hause vorrätig ist. Sei es Brot, Gemüse oder ein ganzes Salatdressing.

Für eine optimale Frische schichtest du deinen Salat im Glas am besten so:

  1. Erst das flüssige Dressing, welches beispielsweise aus Öl, Essig, Salz und Pfeffer bestehen kann. Auch eine Frühlingszwiebel oder etwas Sellerie kann in diese Schicht.
  2. Für die nächste Schicht verwendest du dann unempfindliches Gemüse. Meist Gurke oder Paprika. Aber auch eine geraspelte Karotte geht, wobei die eher als Deko an die Spitze kommt. Wie wäre es mit Radieschen? Auch die funktionieren.
  3. Danach geht es an die Proteine. Etwas Lachs oder anderen Fisch kann man in der dritten Schicht sehr gut unterbringen.
  4. Nun sind empfindlichere Gemüsesorten an der Reihe. Dazu zählen unter anderem Tomaten, Avocado oder ganz normaler geschleuderter Salat.
  5. Die Spitze ist erreicht und jetzt geht es an die Deko. Hier empfiehlt sich zum Beispiel Schafskäse – und zwar in Würfel. Es ist aber auch ein Ei möglich oder du verwendest Nüsse und Kerne.
  6. Zum Schluss noch den Deckel darauf, nicht verschütten und in der Mittagspause einfach wieder öffnen und genießen.

Dabei sollte man das Glas aber vorher noch schütteln. Die Zutaten und das Dressing können sich so verteilen und der Salat ist fertig. Du kannst ihn natürlich auch in einer Schüssel servieren.

Und wie sieht es mit dem Equipment aus?

Wie gesagt – an sich brauchst du nur ein einfaches Einwegglas. Ich empfehle dir ein großes und falls du bestimmte optische Ansprüche hast, dann findest du im Netz bestimmt dein perfektes Glas für den Lunch.

In den kommenden Artikeln werden wir einige Rezepte für Lunch im Glas vorstellen, die du einfach nachmachen kannst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen